Bau3D

Bauzeichnung – Haus – Bau – Planung und mehr

country-houses-536733_640

Was müssen Sie beim Bau eines Bungalows beachten?

| Keine Kommentare

Wenn Sie planen einen Bungalow zu bauen, können Sie von diversen Vorteilen bezüglich Ihr zukünftigen Wohnens profitieren, jedoch ist es dabei wichtig, dass einige wichtige Aspekte beachtet werden. Im Allgemeinen wird sich unter einem Bungalow ein kleines Ferienhaus vorgestellt, welches so schlicht wie möglich gestaltet ist. Das ist in Wahrheit allerdings nicht in allen Fällen korrekt, denn Bungalows können sehr wohl über einen individuellen und einzigartigen Stil verfügen.

Vorteile eines Bungalows

Ein Hauptaspekt, der für das Wohnen in einem solchen Haus spricht, ist die Tatsache, dass hierbei nicht in die Höhe, sondern in die Breite gebaut wird. Damit ist die sogenannte Barrierefreiheit gegeben. Das heißt, auch Menschen mit Behinderungen können problemlos in einer solchen Unterkunft leben. Probleme, wie beispielsweise anstrengendes Treppensteigen, sind dadurch direkt beseitigt. Des Weiteren erfordern Reinigungsaufgaben keinen so hohen Zeitaufwand wie in herkömmlichen Wohnungen. Ein Bungalow stellt eine gute Grundsicherung des Lebensabends dar.

agriculture-2179070_640

Regeln beim Bau eines Bungalows

Zunächst sollten Sie den Bau eines Bungalows zeitlich und finanziell unbedingt gründlich planen. Es kann innerhalb der Bauplanungsphase schnell passieren, dass Sie den Einbau eines Kellers vergessen. Außerdem sei Ihnen empfohlen, eine Fußbodenheizung integrieren. Dabei sollten Sie, statt Öl, unbedingt Gas als Ressource verwenden, da dies geruchlos ist und weniger Platz benötigt. Sie müssen bedenken, statt die Größe des benötigten Grundstücks teils enorm sein kann. Grund dafür ist die Tatsache, dass bei Bungalows in die Breite, und nicht in die Höhe, wie bei Einfamilienhäuser, gebaut wird. Das heißt, es existiert letztendlich lediglich eine Ebene an Wohnraum. Laut dem Bebauungsplan ist es unabdingbar, dass Sie die Mindestabstände, welche zur Grenze des Grundstücks existieren, sowie die maximal bebaubare Fläche, einhalten. Sie sollten an notwendige Zufahrten zu Ihrem Bungalow denken. Dazu ergänzend seien Sie sich im klaren, ob die außerdem Garagen oder Carports benötigen. Diese Aspekte werden von Ihrer gewünschten Gartengrößen komplettiert.
Unabdingbar ist die Beschaffung von Informationen aus den vorhandenen Bebauungsplänen. Im Rahmen dessen gilt der Paragraph § 34 BauGB. Dieser besagt, dass sich eine Bebauung zwingend nach der Beschaffenheit der angrenzenden Gebäude richten muss. Somit ist zu empfehlen, dass Sie von einem Bau innerhalb einer Reihenhaussiedlung absehen, da Ihnen in diesem Fall höchstwahrscheinlich gar keine Baugenehmigung erteilt wird. Stellen Sie sich auch unbedingt die Frage, ob sich aufgrund diverser Faktoren, der Bau eines Bungalows für Sie überhaupt lohnt.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

– Anzeige –

Artikel weiterempfehlen

Sotirios Marinis

Autor: Sotirios Marinis

Hallo. Hier schreibt Sotirios Marinis. Ich bin seit nun mehr rund 15 Jahren in der Baubranche tätig und konnte mir in der zurückliegenden Zeit eine Menge fachliche Kenntnisse in diesem Bereich aneignen, das ich gerne hier mit Euch teilen möchte.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.