Bau3D

Bauzeichnung – Haus – Bau – Planung und mehr

Terrassenstrahler

Terrassenheizer sorgen für Gemütlichkeit im Freien

Es gibt kaum etwas Schöneres, als den Sommer im Freien auf der Terrasse zu verbringen. Bis in die späten Abendstunden kann man mit Freunden gemeinsam den Sommer genießen, ohne frieren zu müssen. Wenn die Tage dann im Herbst wieder kürzer werden, setzen die kalten Temperaturen der Behaglichkeit häufig ein Ende.
Terrassenheizer sorgen dafür, dass man auch an kühlen Tagen über wohlige und angenehme Wärme im Außenbereich verfügt und seine Gäste damit verwöhnen kann.

Terrassenstrahler: Wohlige Wärme in wenigen Sekunden

Wer einen Heizstrahler auf seiner Terrasse einsetzen möchte, dem wird heutzutage eine große Auswahl an unterschiedlichen Geräten angeboten. So gibt es Heizstrahler mit einem eleganten und schlanken Design, die sich auch gut im Außenbereich eines Restaurants machen, bishin zu eher pragmatischen Lösungen, die über eine hohe Leistungsstärke verfügen und große Außenräume effektiv erwärmen können. Bei den Heizstrahlern unterscheidet man zwischen Geräten, die mit Strom betrieben werden und solchen, die Gas zur Wärmeerzeugung einsetzen. Gasheizstrahler werden mit handelsüblichen Gasflaschen befüllt. Diese versorgen die Flamme mit Flüssiggas und sorgen dafür, dass ein Abstrahlelement erhitzt wird, welches die Wärme schließlich abgibt. Einfache Handhabung, zuverlässige Wärmeerzeugung und flexible Einsatzmöglichkeiten im Außenbereich sprechen für die Gasheizstrahler.

Bei Geräten, die elektrisch betrieben werden, wird ein Heizstab durch den Strom erhitzt. Dies trifft zum Beispiel auf viele Infrarot-Heizstrahler zu, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Der Vorteil dieser Heizstrahler besteht darin, dass nur ein Knopfdruck nötig ist, um sofort mit angenehmer Wärme versorgt zu werden, weil diese Geräte innerhalb weniger Sekunden ihre Betriebstemperatur erreichen. Die IR-Heizstrahler erwärmen den Körper mit einer unbedenklichen Infrarot-Strahlung. Bequem lässt sich mit einer Fernbedienung bei vielen IR-Heizstrahler die gewünschte Temperaturstufe regulieren. Ein weiterer Vorteil der Infrarot-Heizstrahler ergibt sich beim Einsatz im Innenbereich, denn Infrarotstrahlen erzeugen kein trockenes Raumklima und wärmen den Körper auf schonende Weise.

Den passenden Heizstrahler finden

Vor dem Kauf eines Heizstrahlers sollte man zuvor klären, welche Anforderungen der Heizstrahler erfüllen soll und wo man diesen einsetzen möchte. Optik, Form und Leistungsstärke sind Kriterien, die bei der Auswahl eine Rolle spielen sollte. Auch sollte in Erwägung gezogen werden, ob man diesen montieren möchte oder lieber als Standgerät nutzt. Möchte man gezielt nur einen bestimmten Bereich erwärmen, so empfiehlt sich eine Wand- oder Deckenmontage. Die meisten Heizstrahler verfügen über entsprechende Einstellwinkel, so dass man nach einer erfolgten Montage noch immer über genügend Flexibilität verfügt. Weitere Anregungen finden Sie hier. Vor der Montage sollte man sich zunächst eine Stelle aussuchen, die über einen ausreichenden Windschutz verfügt, um eine möglichst effektive Wärmeleistung zu gewährleisten. Besonders effektiv sind Heizstrahler auf dreiseitig geschlossenen oder überdachten Terrassen. Gasheizstrahler eignen sich nur für den Außenbereich, wohingegen elektrisch betriebene Heizstrahler auch im Innenbereich verwendet werden können.

Weiterführende Informationen

– Anzeige –

Artikel weiterempfehlen

Sotirios Marinis

Autor: Sotirios Marinis

Hallo. Hier schreibt Sotirios Marinis. Ich bin seit nun mehr rund 15 Jahren in der Baubranche tätig und konnte mir in der zurückliegenden Zeit eine Menge fachliche Kenntnisse in diesem Bereich aneignen, das ich gerne hier mit Euch teilen möchte.

Kommentare sind deaktiviert.