Bau3D

Bauzeichnung – Haus – Bau – Planung und mehr

EMT

Zu Hause immer sicher fühlen

| 1 Kommentar

Schauen Sie sich die Einbruchstatistiken einmal genauer an. Die Zahl der Einbrüche in Privathaushalte nimmt jedes Jahr zu. Sie können sich kaum sicher in den eigenen vier Wänden fühlen, wenn Sie sich nicht selber aktiv schützen.
Eine Alarmanlage, Sicherheitsschlösser, stabile Türen und Fenster reichen da oft nicht aus. Schaffen Sie sich einen Wandtresor an, damit die Wertgegenstände, die Ihnen wirklich viel bedeuten, immer sicher aufgehoben sind.

Denken Sie beim Umbau gleich an Sicherheit

Schon beim Neubau oder Umbau Ihres Hauses sollten Sie praktisch denken. Gerade die Bauphase bietet Ihnen die Möglichkeit, einen Wandtresor so versteckt in eine Wand einzubauen, dass niemand dieses Versteck finden kann. Der Wandtresor alleine bietet Ihnen ein hohes Maß an Sicherheit, aber der Ort des Einbaus ist ebenfalls von entscheidender Wichtigkeit. Sie können bedenkenlos in den Urlaub fahren, wenn Sie sich sicher sein können, dass eventuelle Einbrecher Ihren Wandtresor niemals finden können. Lassen Sie sich ein spezielles Versteck für den Einbau des Wandtresors einfallen, das für niemanden ersichtlich ist.

Beim Neu- oder Umbau bieten sich Ihnen viele Möglichkeiten für den Einbau eines Tresors, die nicht mehr möglich sind, wenn der Bau erst einmal fertig gestellt ist. Denken Sie nur an Hohlräume unter Treppen, versteckte Nischen, die Platz für einen Tresor bieten würden und viele Bereiche mehr. Besonders wichtig ist, dass Sie Ihren Tresor nach dem Einbau dann noch fachgerecht „tarnen“, und somit verstecken können. Für potenzielle Einbrecher darf in keinster Weise ersichtlich sein, dass sich in Ihrem Haushalt Wertgegenstände befinden könnten.

Tresor

Ein Tresor muss sicher verankert sein

Ein Wandtresor muss sicher in einer Wand verankert und mit Beton umgossen sein. Diebe und Einbrecher werden immer dreister, sie scheuen ansonsten nicht davor zurück, ganze Tresore aus Häusern zu stehlen, um diese dann in aller Ruhe und Sicherheit in einem Versteck zu knacken. Denken Sie daran, dass Sie keine Einbauorte wählen, die offensichtlich sind. Einbrecher kennen die Lieblingsverstecke der meisten Hauseigentümer zur Genüge, sie müssen fantasievoller sein. Wandtresore können Sie auch im Fußboden einlassen (z. B. im Keller), wenn die Öffnung nach oben zeigt. Decken Sie diesen dann ab und stellen Sie z. B. einen Kühlschrank oder eine Waschmaschine darauf. Einbrecher vermuten Wandtresore immer an leicht zugänglichen Orten.

Ist das richtige Versteck für einen Tresor erst einmal gefunden

Haben Sie ein passendes Versteck für Ihren Wandtresor erst einmal gefunden, können Sie das passende Tresormodell kaufen. Wandtresore aller Art liefert Zirotec bundesweit aus. Sie brauchen sich dann nur noch um den Einbau zu kümmern.
Kleiner Tipp, haben Sie schon einmal daran gedacht, zwei Wandtresore einzubauen? Einen Tresor, der nur Nebensächlichkeiten enthält und relativ leicht zu finden ist, und einen Wandtresor, den Sie besonders gut verstecken. So können Sie auch die schlauesten Einbrecher hinters Licht führen.

Weiterführende Informationen

– Anzeige –

Artikel weiterempfehlen

Sotirios Marinis

Autor: Sotirios Marinis

Hallo. Hier schreibt Sotirios Marinis. Ich bin seit nun mehr rund 15 Jahren in der Baubranche tätig und konnte mir in der zurückliegenden Zeit eine Menge fachliche Kenntnisse in diesem Bereich aneignen, das ich gerne hier mit Euch teilen möchte.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Verbesserte Einbruchschutz durch umfangreiche Videoüberwachung » Ausbau

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.