Bau3D

Bauzeichnung – Haus – Bau – Planung und mehr

Aussentreppe

Außentreppe – Vom Obergeschoss direkt in den Garten

| Keine Kommentare

Stellen Sie sich vor, die Sonne scheint und Sie könnten von Obergeschoss Ihres Hauses über eine Außentreppe direkt in den Wohlfühlgarten gelangen. Klingt wunderbar, oder? Eigentlich ist es gar nicht so schwer, diesen Traum zu realisieren. Einiges gibt es dabei jedoch zu beachten, damit Sie lange Freude an der Treppe haben und auch rechtlich alles in Ordnung geht.

Aussentreppe

Langlebige Außentreppen in ansprechendem Design

Eine Außentreppe ist sämtlichen Wetterverhältnissen ausgesetzt. Sie muss daher also aus einem Material sein, welches stabil und für den Außenbereich geeignet ist. Ebenso vorteilhaft wäre es, wenn die Treppe aus einem pflegeleichten Material bestünde, welches auch noch durch ein filigranes Design besticht. Stahl ist ein Baustoff, der all diese Eigenschaften besitzt. Er ist robust und sicher, lässt sich sehr gut pflegen und wird viele Jahre lang gute Dienste leisten. Wenn Sie sich für Gitterroste als Stufen entscheiden, hat dies den Vorteil, dass in die untere Etage des Hauses trotzdem genug Tageslicht fließen kann. Auch das Geländer kann offen gestaltet werden und büßt dabei nichts an Stabilität ein. Formschöne Außentreppen aus Stahl sind in ganz unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Sie können sich für eine gerade Treppenversion genau entscheiden wie auch für eine Wendeltreppe. Steht Ihnen nur eine geringe Grundfläche für die Treppe zur Verfügung, sei Ihnen allerdings die platzsparende Wendeltreppe empfohlen. Wirkt Ihnen eine Stahltreppe zu kühl, wird Ihnen vielleicht eine Außentreppe mit einem Grundgerüst aus Stahl und Stufen aus Holz gefallen. Auch der Handlauf kann aus Holz gefertigt werden.

Komfortabel und sicher soll die Treppe sein

Sie kennen es, Treppensteigen kann anstrengend sei. Für Komfort beim Treppensteigen sollten Sie ein bestmögliches Steigungsmaß nutzen. Dieses gibt das Verhältnis zwischen der Stufenhöhe und der Breite der Auftrittfläche an. Als Idealmaß gilt hier eine Steigung von 17 Zentimetern und eine Stufenbreite von 29 Zentimetern. Allerdings lässt sich dieses Maß nicht immer so einhalten, da natürlich entscheidend ist, wo die Treppe aufgebaut werden soll. Weil eine Außentreppe unbedingt sicher aufgestellt werden muss, sollten Sie dafür einen Fachbetrieb nutzen. Dieser wird Sie auch beraten, welche Treppe in welcher Größe für Ihre Wünsche am besten geeignet wäre. Auch rechtliche Voraussetzungen, wie Bauvorschriften und Einhaltung der DIN18065 zur Mindestanforderung an die Konstruktion von Treppen kennt der Fachmann und kann sie zugleich so umsetzen, dass die Außentreppe trotzdem bestmöglichst Ihren Vorstellungen entspricht. Beachten Sie bitte auch unbedingt, dass in einigen Bundesländern für den Bau einer Außentreppe eine Baugenehmigung erforderlich ist. Planen Sie die entsprechende Bearbeitungszeit eines solchen Genehmigungsverfahrens ein.

Schön und funktionell

Eine Außentreppe in schickem Design ist keinesfalls nur etwas fürs Auge. Sie erhöht den Wert der Immobilie und den Wohnkomfort. Zudem ist es sehr praktisch, wenn niemand mehr durch das ganze Haus zu den oberen Zimmern laufen muss. Schmutz und Lärm im Wohnbereich bleiben so draußen auf der Treppe. Wählen Sie keine zu schmale Treppe. Wenn Sie sich für eine Breite von mindestens 80 Zentimetern entscheiden, haben Sie die Möglichkeit, problemlos auch sperrige Gegenstände direkt über die Außentreppe ins Haus zu bringen.

Weiterführende Informationen

– Anzeige –

Artikel weiterempfehlen

Sotirios Marinis

Autor: Sotirios Marinis

Hallo. Hier schreibt Sotirios Marinis. Ich bin seit nun mehr rund 15 Jahren in der Baubranche tätig und konnte mir in der zurückliegenden Zeit eine Menge fachliche Kenntnisse in diesem Bereich aneignen, das ich gerne hier mit Euch teilen möchte.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.